» Home » Aktive » Berichte » Turnfahrt 2018

Turnfahrt 2018 15.09.2018
Der STV Neukirch-Egnach in der Innerschweiz auf Turnfahrt

Innerschweiz auf Turnfahrt

 

Nachdem bereits am Freitagabend 14. September der Turn-Mannschafts-Mehrkampf (TMM) in Neukirch durchgeführt und durch das gastgebende Team gewonnen wurde, besammelten sich am folgenden Morgen knapp 20 Turner am Bahnhof Egnach. Gespannt warteten Sie auf Informationen zum Tagesprogramm durch die beiden organisierenden Jungturner Pascal Ackermann und Florian Stacher. Diese liessen sich jedoch nur sehr wenig entlocken und das Ziel der Reise blieb unbekannt. Nach einer gemütlichen Zugfahrt via Zürich und Olten bestieg man in Luzern den Zug nach Willisau.

In Willisau angekommen konnten die Turner als erstes einen ?Schnäpper? (Töffli) Markt bestaunen, welcher Erinnerungen an die eigene Jugend aufleben liess.

Schlussendlich erreichte man dann die Destilliere Willisau. Vor Ort erlebten wir dann eine spannende Führung und konnten dabei einen Blick hinter die Kulissen der bekannten Destilliere werfen. Abgerundet wurde das Ganze mit einem feinen Luzerner-Hinterländer Znüni.

Anschliessend machten wir uns wieder auf den Weg um den Zug in Richtung Luzern zu erreichen. Nach einer kurzen Stadtführung mit unseren Organisatoren trafen wir dann auch schon bald am Luzerner Rotsee ein. Der Rotsee beherbergt ein national bekanntes Ruderzentrum. Jedoch ist auch bekannt, dass unsere Turner eher Wasserscheu sind und das Jassen dem Rudern vorziehen. So kam es, dass wir den Grossteil des verbleibenden Nachmittags gemütlich an den Tischen in einer Gartenbeiz verbrachten.

Nach dem Abendessen in der nahegelegenen Jugendherberge machten wir uns auf das Nachtleben von Luzern zu erkunden...

 

Am nächsten Morgen wurden wir früh geweckt und unsere Reiseleiter gaben das nächste Ziel bekannt. Hergiswil sollte es sein und schon bald fanden wir uns wieder auf einem Schiff, voll mit anderen Touristen aus Asien. Hergiswil ist bekannt aufgrund des Pilatus und seiner Glaserei mit den Glasschüsseln welche fast jede Mutter eine besitzt.

Vor Ort waren wir kaum ab dem Dampfer gehüpft, als sich die Kunde verbreitete, dass es neben dem bekannten Hergiswil in Nidwalden auch noch ein Hergiswil in Luzern gibt, wo wir eigentlich unseren Anlass gebucht hatten. Nach 2 Stunden Zugfahren trafen wir dann auch schon in Hergiswil (LU) ein wo uns die Hornusserfreunde des örtlichen Vereins begrüssten.

Wir wurden sofort mit den wichtigsten Spielgeräten und Regeln des Hornussens vertraut gemacht und schon bald konnten sich die ersten Turner bei den Abschlägen versuchen. Es stellte sich jedoch heraus, dass es nicht ganz so einfach ist die Nuss wunschgemäss zu treffen. Einige Versuche gingen richtiggehend nach hinten los.

 

Da unser Zeitplan durch den kurzen Umweg leicht durcheinandergebracht wurde mussten wir schon bald wieder die Heimreise antreten. In Bus und Zug wurde dann nochmals viel gesungen und gelacht und kurz nach 18 Uhr kamen wir gut in Egnach an.

 

Vielen herzlichen Dank nochmals für das organisieren der Turnfahrt an Florian und Pascal!

21.09.2018Oliver Angehrn